Spielzusammenfassungen vom 02. & 03. März
März 8, 2019
Trotz Ausfall einiger Spiele, gibt es die Berichte zu den anderen
März 21, 2019

3 Spielberichte des Wochenendes

E1-Junioren (Kreispokal)
ZSV - Bestensee I 2:4
Es war am Sonntag der erwartet schwere Gegner.

Wir starteten die ersten Minuten zwar mit viel Schwung und gingen auch mit 1:0 in Führung. Doch nach und nach kam Bestensee besser ins Spiel und erzeugte sehr viel Druck auf unser Tor. Es dauerte nicht lange und es fiel der Ausgleich. Nach einer schnell ausgeführten Ecke erzielten wir zwar die erneute Führung. Kassierten aber im direkten Gegenzug wieder den Ausgleich. Kurz vor der Halbzeit gerieten wir dann noch mit 2:3 ins Hintertreffen.
In Halbzeit zwei war man zwar bemüht, doch an diesem Tag fehlte einfach die Durchschlagskraft. So erzielte Bestensee noch einen Treffer zum 2:4 Endstand. Doch keinen Vorwurf an unsere Mannschaft, man gab sich nicht auf und kämpfte bis zum Abpfiff. Kopf hoch, Mund abputzen und weiter geht’s am Samstag in Mahlow.

Torschützen
1x Josef, 1x Niklas
C-Junioren
ZSV – SG Großziethen 2:1 (1:0)
Sieg über Staffel- und Pokalfavoriten!

Im Achtelfinale des Dahme/Fläming Pokals trafen die C-Junioren des ZSV´s auf den Favoriten aus Großziethen. Großziehten, welche die Hinrunde mit einem Torverhältnis von 50:1 abgeschlossen haben, kam mit sehr viel Selbstvertrauen nach Zellendorf und auf Gastgeberseite gab es im Vorfeld des Spieles für das Trainergespann um Hannemann/Steinort/Rothe im Verlauf der Trainingswoche die ersten Hiobsbotschaften, sodass man mit einen mulmigen Gefühl in dieses „Spitzenspiel“ ging.
Gleich nach dem Anstoß gab es die erste Druckphase der Gäste jedoch konnte die in der ersten Halbzeit gut Organisierte Defensive des ZSV´s ein ums andere mal Clever agieren und keine nennenswerten Torchance der Gäste zulassen. Nach dem die die Hausherren besser ins Spiel kamen gab es auch in der 15. Minute die erste große Chance für den ZSV. Eine gut geschlagene Ecke landete vor den Füßen eines Zellendorfer Mittelfeldspielers. Dieser kam beim Schuss leider in Rücklage und traf den Ball zu weit unterhalb statt mittig, sodass er über das Tor flog. Kurz darauf merkten die Spieler aus Zellendorf, dass Großziethen trotz Ihrer guten technischen Fähigkeiten sehr nervös in der eigenen Abwehrreihe war. Dies versuchten die Jungen Kicker aus Zellendorf zu nutzen und machten immer wieder Druck. Immer wieder konnten die Zellendorfer Ihre Gegner im Spielaufbau stören. In dieser Phase merkten die Spieler des ZSV das erste mal das Sie hier heute als Sieger vom Platz gehen können. In der 33. Minute war es dann soweit, nach eine guten Ballgewinn im Mittelfeld kam der Ball zu einem Zellendorfer Stürmer der aus der Drehung direkt vom 16er abzog. Seinen Ball konnte der Gästekeeper noch parieren doch im nachsetzten schob sein aufmerksamer Sturmpartner den Ball über die Linie. So ging es mit einem 1:0 für die Hausherren in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit kam es wie es zuvor besprochen wurde. Großziehten kam mit sehr viel Wut im Bauch aus der Pause und setzte die Hausherren gleich unter Druck. Die in der ersten Halbzeit noch gut Organisierte Defensive ließ sich immer wieder überspielen und überschlagen. An dieser Stelle hätte der Zellendorfer Abwehrkette eine besser Organisierte Tiefenstaffelung helfen können. Jedoch müssen Sie sich bei Ihrem Torhüter bedanken, der die Jungs des ZSV´s mit seiner guten Aufmerksamkeit im Spiel hielt. In der 40. Spielminute konnte Großziethen dann nach einer Ecke den Ball ins Tor befördern und zum 1:1 ausgleichen. Mit einer besseren Organisation im eigenen Strafraum hätte dieser Treffer verhindert werden können. Die Zellendorfer mussten sich jetzt erst wieder in das Spiel hineinfinden. In der 55. Minute konnte dann der erste nennenswerte Angriff der Hausherren auch gleich verwertet werden. Nach einem guten Diagonalball verwandelte der Lang eingelaufene Mittelfeldspieler den Ball etwas glücklich im Tor. Der scharf getretene Vollspannstoß erwischte den Torhüter der Gäste auf dem falschen Fuß, welcher dann keine Chance mehr hatte den Ball zu halten.
In der folge dieses Tores begann die gefährliche Zeit. Immer wieder versuchte Großziethen den Ausgleich zu erzielen doch die jetzt wieder stabilere Defensive ließ kaum noch Chancen zu und lief die meisten Bälle clever ab oder gewann Stark die Zweikämpfe im eigenen Abwehrdrittel. Leider mussten die Zellendorfer in dieser Phase auch zwei Verletzungsbedingte Auswechslungen vornehmen. An dieser Stelle gute Besserung den Verletzten. Gegen Ende der Partie wurde es immer gefährlicher für die Gastgeber. Immer wieder kamen die Spieler aus Großziethen gefährlich durch Freistöße oder Ecken vor das Tor der Zellendorfer. Hinzu kam auch noch die völlig unverständliche Nachspielzeit von 8. Minuten die zu einer leichten Nervosität bei Spielern, Trainern und Zuschauern führte.
Die Spieler des ZSV konnten aber die 2:1 Führung am Ende über die Bühne bringen und ziehen somit in das Viertelfinale des Dahme/Fläming Pokals ein.

Abschließend möchten die Trainer festhalten das es ein Spiel auf Augenhöhe war, und beide Mannschaften den Sieg verdient hätten. Jedoch konnten die Zellendorfer aufgrund einer guten Mannschaftsleistung und viel Sieges- sowie Kampfeswillen das Spiel für sich entscheiden. Die Spieler müssen nun jedoch weiterhin an jeder Trainingseinheit teilnehmen um die Technischen Qualitäten zu verbessern damit man in der Rückrunde eine gute Rolle in der oberen Tabellenhälfte spielen kann.
Männer
Miersdorf/Zeuthen II – ZSV 5:1
Sehr viele Chancen, aber mangelnde Chancenverwertung!

Zu Gast in Zeuthen auf einem sehr guten Kunstrasenplatz, der dem Fußball auf beiden Seiten zu Gute kommen sollte. Nach kurzem Abtasten kam jedoch der erste Rückschlag in Form eines Gegentores. Der erste Nennenswerte Angriff ging direkt ins Tor, was den Zellendorfern einen Rückschlag gab. Wieder einmal ein frühes Gegentor.. Der zweite Rückschlag nach einer halben Stunde, nachdem Pascal Steinort verletzt ausgewechset werden musste. Auf Seiten unserer Männer konnte aber der Großteil nicht an ihr Leistungspotenzial gehen, was sehr schade war. Kurz vor der Halbzeit dann das 2:0 mit der zweiten Chance, irgendiwe verkehrte Welt. Benjamin Philipp konnte mit dem Pausenpfiff noch verkürzen und ließ die Hoffnungen steigen, dass in der zweiten Halbzeit die Wende herbei gerufen werden kann.
Mit einer weiteren offensiven Auswechslung sollte neuer Schwung kommen. Der Will wurde stärker und jetzt zeigten auch mehr Spieler ihren Kampfeswillen. Doch wenn dann mit der dritten Chance der Gastgeber das nächste Tor fällt, weiß keiner wie das gehen kann. Natürlich setzen die Männer viel auf die Offensive, aber kleine Fehler werden in dieser Liga hart bestraft. Immer mehr spielte Miersdorf/Zeuthen die Angriffe über die Außen aus. Daher fiel kurz nach dem 3:1 auch das vierte Tor. Nach 70 gespielten Minuten das nächste Gegentor, was in dieser Höhe schon lange zu hoch war. Die Chancen waren da, doch vor dem Tor fehlt momentan die letzte Kaltschnäuzigkeit oder der Wille auch mal dort hinzugehen, wo es weh tut.

Nach dem Spiel sprach auch der Trainer der Gastgeber von einem zu hohen Ergebnis und das wir mit dieser Leistung nicht am Tabellenende stehen müssten. Am Ende des Tages bringt uns das aber keine Punkte!

Unsere Aufstellung:
Trainer: Marcell Geyer, Ringo Schneider, Guido Hannemann
Torwart: Marcel Wurzer
Abwehr: Pascal Steinort, Marcus Friedrich, Jonas Preuß
Mittelfeld: Max Grahl, Christoph Manig, Bastian Biebermann, Andreas Bolze, Bastian Manske
Sturm: Patrick Höhne, Benjamin Philipp
Bank: Mirko Seifert, Justin Vater (ab 29. Pascal Steinort), Denny Linke (ab 46. Andreas Bolze), Benjamin Schulze, Johannes Krüger (ab 61. Jonas Preuß)

Wir sind der berühmte…

KLUBKASSE
//]]>