Trotz Ausfall einiger Spiele, gibt es die Berichte zu den anderen
März 21, 2019
Die Spielberichte des letzten Wochenendes
April 5, 2019

Derbyniederlage der Männer und vieles mehr

F1-Junioren
SG Großziethen - ZSV 1:10
Endlich ging nach zwei Spielabsagen in den Wochen zuvor auch die Rückrunde für unsere F Junioren los. In Großziethen traf man auf eine Mannschaft, die im Durschnitt ein Jahr jünger war als unsere Mädchen und Jungs. Schnell wurde dies auch im Spiel sichtbar. Zur Halbzeit ging man mit einer komfortablen Führung von 4:1 in die Kabine. Das Spiel war jedoch noch nicht sehr ansehnlich und so gab es auch kleine Kritikpunkte. Mit Beginn der zweiten Halbzeit probierten wir die Kids auf allen Positionen aus, sodass jeder mal hinten und vorne ran durfte. Besonders gut gefiel es unserem Kapitän Carli auf der linken Mittelfeldseite. Innerhalb von 6 Minuten bereitete er 3 Tore vor und erzielte einen Treffer selbst, dies war auch unsere stärkste Phase im Spiel mit ansehnlichem Fußball.
Wie schon die ganze Saison über ist der Zulauf im F Junioren Bereich groß und so konnten wir mit Adrian einen neuen Spieler in unseren Reihen begrüßen, seinen Einstand kann man mit 3 Toren im Spiel als sehr gelungen bezeichnen.

Unser Team: Yalda, Simon, Moritz, Adrian, Carli, Clemens, Glen, Levin
Tore: 3x Adrian, 2x Glen, 2x Carli, Clemens, 2 Eigentore
E1-Junioren
ZSV - Spgm. Rangsdorf/Großmachnow 2:1
Bei endlich mal wieder sonnigen Wetter entwickelte sich ein klasse Spiel. Es ging von der ersten bis zur letzten Minute hin und her. Doch ein Tor wollte erst einmal nicht fallen. Erst kurz vor der Halbzeit gelang den Gästen die Führung. Es hätte zur Halbzeit auch durchaus 4:4 stehen können. Nach kleineren Umstellungen zur zweiten Halbzeit begann man diese furios. Innerhalb von zwei Minuten drehte man das Ergebnis auf 2:1. Danach war der Mannschaft anzumerken das man das Spiel unbedingt gewinnen will. Mit viel Kampf und Engagement verteidigte man den knappen Vorsprung gegen einen starken Gegner bis zum Abpfiff. Fazit: spielerisch diesmal lala aber gekämpft bis zum „umfallen“.

Torschützen: 2x Niklas

C-Junioren
ZSV – SV Frankonia Wernsdorf 7:1 (3:0)
Kantersieg trotz mangelnder Chancenverwertung!

Am 2. Spieltag der Kreisliga Dahme/Fläming gastierte mit Frankonia Wernsdorf ein sehr ernstzunehmender Gegner auf dem Zellendorfer Sportplatz. Nach einer guten Woche mit 3 Trainingseinheiten war das Trainergespann der Zellendorfer jedoch Positiv gestimmt und hatte keine Zweifel daran die Punkte in Zellendorf zu behalten. Die Marschroute war von Anfang an klar kommuniziert. Zellendorf wollte Druck machen und mit einer spielerisch und läuferisch engagierten Leistung Wernsdorf schon in den ersten Minuten den Zahn ziehen.
So geschah es auch ganze 3x das sich die jungen Zellendorfer Kicker gut durch das Mittelfeld der Wernsdorfer spielten. Leider behielten Sie in allen Situationen nicht die nerven vor dem Tor. Entweder ging der Ball vorbei oder der am heutigen Tag gute Wernsdorfer Torhüter konnte nicht überwunden werden. Es dauerte bis zur 13. Minute bis der Agile Darius Scholder einen Abschlag abfangen konnte und den Ball zum 1:0 in die Maschen schob. Nun war der Bann gebrochen. Drei Minuten später war es wieder D. Scholder der eine Flanke von außen leider nicht verwerten konnte. In der 23. Minute war es wiederum Darius Scholder der einen Ball aus dem Mittelfeld zum 2:0 im Gehäuse der Gäste unterbringen konnte. Jetzt ging es für die Zellendorfer schlag auf schlag. Nach dem Bastien Rothe einen Ball gut zu Johann Wendt durchsteckte blieb dieser leider auf dem Weg zum Tor am Torwart hängen. Dies hätte das nächste Tor sein können. Kurz darauf war es jedoch wieder Johann Wendt der eine Flanke von Maximilian Domke zum 3:0 im Tor unterbringen konnte. Kurz vor der Pause gab es dann auch die erste Torannäherung für Wernsdorf. Ein Freistoß ging knapp über das Tor der Hausherren.
Nach der Pause sah man auf dem Zellendorfer Sportplatz ein gewohntes Bild. Wieder einmal kamen die C-Junioren des ZSV ́s völlig neben der Spur aus der Pause. Die machte den Gegner mehr du mehr Mut wodurch sie zu Zahlreichen Chancen kamen die jedoch im letzten Moment vereitelt werden konnten. In der 47. Minute war es dann soweit, nach einem Ballverlust im Aufbauspiel des heute sonst gut spielenden Carlos Richter konterte Wernsdorf erzielte das 3:1. Spätestens jetzt merkten die Zellendorfer Spieler das sie wieder wach werden mussten damit das Spiel nicht zugunsten Wernsdorfs kippt. In der 52. Minute war es dann Kapitän Bastien Rothe der einen Ball eroberte und mit einem Sololauf durch das Mittelfeld und der Verteidigung das 4:1 erzielte. Nun war die Moral der Wernsdorfer endgültig gebrochen. Eine Minute später konnte der heute Treffsichere D. Scholder den Ball zum 5:1 mit einem Heber aus 25 Metern im Tor unterbringen. In den letzten 15 Minuten sah man dann das für den heutigen Tag gewohnte Bild. Die Zellendorfer spielten sich gut durch die Reihen der Gegner und liefen teilweise mit zwei oder drei Spielern alleine auf das Tor des Gegners zu. Jedoch hatte niemand den Blick für den besser Postierten Nebenmann. Hier sei den Spielern aus Zellendorf noch einmal gesagt das es völlig egal ist wer das Tor schieß, es ist wichtig das wir es schießen und an diesen Stellen ist Eigensinnigkeit fehl am Platz.In der 65. Minute war es dann nochmal der starke Bastien Rothe der einen Ball aus 16 Metern zum 6:1 in die Maschen schoss. Mit dem Abpfiff gab es dann noch einmal zwei Gute Chancen für den ZSV. Zu erst war es Maximilian Domke nicht gegönnt nach einem starkem Sololauf bei dem er 5 Spieler hat aussteigen lassen zum 7:1 zu vollenden. Jedoch war es wiederum M. Domke der kurz darauf nach einem lauf von der Mittellinie endlich zum Endergebnis einschieben konnten.
Abschließend möchten die Trainer festhalten das die Zellendorfer unbedingt an Ihrer Chancenauswertung arbeiten müssen. Weiterhin sei den jungen Kickern gesagt das Sie es unbedingt lernen müssen das ganze Spiel wach zu sein um weiterhin erfolgreich zu spielen. Die erste Halbzeit möchten die Trainer trotz aller Kritik lobend erwähnen. Wernsdorf hatte im ersten Abschnitt keinerlei Zugriff zum Spiel was für die Qualität der jungen Zellendorfer spricht.
In der nächsten Woche erwarten die Kicker vom ZSV die erste Mannschaft der SG Schulzendorf. Hier möchte man noch eine Rechnung begleichen. Die Schulzendorfer gewannen letzte Saison das Pokalspiel gegen uns im Elfmeterschießen.
Männer
Zellendorfer SV : FC Viktoria Jüterbog 0:2
Ein hochklassiges Kreisoberligaspiel in dem am Ende die Effizienz vor dem Tor den Unterschied ausmachte.

Das Spiel begann ohne großes Abtasten beider Mannschaften und der Zellendorfer SV kam gut ins Spiel, doch das Tor machten die eiskalten Jüterboger. Ein Altbekannter, Bastian Lehmann, der seine Schuhe auch mal für den ZSV schnürte startete nach einem einfachen langen Ball alleine auf Marco Thiele zu und nutzte die erste Chance der Jüterboger zum Führungstor.
Danach begann die stärkste Phase der Zellendorfer, man stürmte mit ansehnlichen Kombinationen und wurde durch riesige Chancen belohnt. Jedoch blieb es bei diesen Chancen, Patrick Höhne vergab alleine schon 3-4 Chancen, die er sich sonst nicht entgehen lässt. Auch sein Sturmpartner Benjamin Philipp stand ihm in nichts nach, beide agierten fleißig, erarbeiteten sich Chance um Chance und wurden leider nicht belohnt. Bis zur Halbzeit waren wir die klar spielbestimmende Mannschaft und zeigten, dass wir auch mit einer Spitzenmannschaft der Kreisoberliga wie Jüterbog mithalten können und diese sogar in große Bedrängnis bringen können.
In der zweiten Halbzeit ein etwas anderes Bild. Das Spiel verlor das Tempo aus der ersten Halbzeit, jetzt waren wirkliche Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Aber es gab welche für beide Mannschaften und hier dann das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit. Zellendorf agierte im letzten Zug unglücklich und Jüterbog netzte eiskalt ein. Das 2:0 fiel nach tiefem Pass durch den durchlaufenden Pascal Hollwitz der ebenfalls im 1:1 gegen unseren guten Torwart Marco Thiele cool blieb, hier waren 62. Minuten gespielt.
Ein wirklich intensives und faires Spiel, indem uns bleibt wieder mal gut gespielt zu haben, jedoch nichts Zählbares dabei herausgesprungen ist. Dies zieht sich leider wie ein roter Faden durch die Saison. Wir geben trotzdem nicht auf, denn wenn der Knoten einmal platzt dann machen wir uns auf und versuchen das Unmögliche, möglich zu machen und den Klassenerhalt zu schaffen. Diese Truppe lebt und dass weiß jeder der am Sonntag zugucken war, hier ist noch lange nicht Endstation. Eine Sache darf jedoch nicht unerwähnt bleiben. In diesem Derby ging es sehr fair zu, beide Mannschaften kennen sich untereinander aus der Freizeit oder Arbeit, den gegenseitigen Respekt merkte man den Truppen diesmal an. Verwunderlich war, dass es der Schiedsrichter mit seiner Art schaffte Unruhe und Aggressivität ins Spielgeschehen zu bringen. Leider war das kein guter Auftritt des Unparteiischen und so bleibt neben der Niederlage auch noch ein anderes negatives Gefühl haften.

Unsere Mannschaft:
Trainer: Marcell Geyer, Ringo Schneider, Guido Hannemann
Tor: Marco Thiele
Abwehr: Justin Vater, Marcus Friedrich, Bastian Manske (55. Pascal Steinort),
Mittelfeld: Christoph Manig, Johannes Krüger (46. Minute Benjamin Schulze), Denny Linke, Niclas Groß, Bastian Biebermann
Angriff: Patrick Höhne, Benjamin Philipp
Bank: Pascal Steinort, Jonas Preuß, Tom Schiepe, Max Grahl, Benjamin Schulze, Mirko Seifert, Andreas Bolze

Wir sind der berühmte…

KLUBKASSE
//]]>