Derbyniederlage der Männer und vieles mehr
März 29, 2019
F1, C und Männer mit ihren Spielberichten
April 10, 2019

Die Spielberichte des letzten Wochenendes

F-Junioren
Teupitz/Groß Köris : Zellendorfer SV 3:6

Durch eine Unaufmerksamkeit, lag man schnell mit 1:0 in Rückstand. Dieses Gegentor rüttelte die Mannschaft aber wach. In zwei Minuten drehte man das Spiel zu unseren Gunsten. Im weiteren Verlauf des Spiels entwickelte sich ein gutes Fußballspiel. Beide Mannschaften hatten noch gute Chancen und am Ende waren wir diesmal die effizientere Truppe. Auch im zweiten Spiel konnte Adrian drei Tore erzielen, ebenfalls herausstechen konnten diesmal Simon und Yalda. Jeder spielte eine Halbzeit im Tor und im Feld, beide Aufgaben erfüllten die Kids tadellos.

Unsere Mannschaft:
Yalda, Simon, Carli, Adrian, Moritz, Phil, Lukas, Clemi, Georg
Tore: 3x Adrian, Simon, Clemens, Carli
E1-Junioren
Dahlewitz - ZSV 7:2
Diesmal setzte es eine herbe Niederlage.

Von Anfang an war dem Gastgeber anzumerken das sie das Spiel unbedingt gewinnen wollen. Mit viel Aggressivität und guten Spielzügen beherrschten sie fast die gesamte Partie. Wir gingen zwar mit 1:0 in Führung durch eine direkt verwandelte Ecke (Spezialität wieder von Josef), doch durch einen Doppelschlag lag man schnell wieder zurück. In der Folge erhöhte Dahlewitz auf 4:1. Kurz vor der Pause konnten wir noch durch einen gut vorgetragenen Spielzug auf 4:2 verkürzen. Nach Wiederbeginn versuchten wir nochmals zu verkürzen. Aber die Chancenverwertung war an diesem Tag sehr mangelhaft. Selbst ein Neunmeter wollte nicht ins Tor. Dahlewitz zeigte uns dann wie es geht. Am Ende ein verdienter Sieg für den Gastgeber. Sicher aber etwas zu hoch. Eins ist aber positiv zu bewerten, unsere Jungs kämpften bis zum Schluss und gaben sich nicht auf. Im nächsten Spiel (01.05.) sieht das Ergebnis sicher wieder anders aus.

Torschützen
1x Tim, 1x Josef

Männer
Heideseer SV - ZSV 2:3
Auswärtssieg!!

"Was lange währt wird gut.“, so dachte wohl jeder der am Sonntagabend das Ergebnis unserer Männermannschaft erhielt. Nicht nur das es die längste Auswärtsreise war, sondern dass es trotz hervorragender Motivation und einem verbesserten Gesamtauftreten des Teams in den letzten Spielen zu keiner Punktemitnahme gekommen ist. Das Spiel begann von Anfang an mit einem hohen Pressing des ZSV, was die Spielaufbaubemühungen von Heidesee früh unterband. Trotzallem Druck und dem hohen Tempo blieb die Partie aber doch recht fair, was auch auf der kleinlichen, aber doch sehr guten Linie des Schiedsrichters grundete. Durch die hohe Energieleistung des ZSV kam es dann durch eine Balleroberung der Defensivreihen und schnellen Umschaltspiel dazu, dass  Patrick Höhne in vollem Lauf mit einem flachen Ball von der linken Strafraumkante ins untere rechte Eck des Tores gegen den Pfosten die Bemühungen des Teams in der 19. Minute belohnte. Heidesee versuchte sich nun erneut  zu motivieren und durch Ihr Aufbauspiel die Lücken in der Defensivformation weiter zu finden. Was aber nur schwer gelang. Denn durch aggressives Pressing wurde der Ball vom ZSV öfters erobert und Denny Linke in der 21 Minute, ähnlich wie beim ersten Tor, mit dem Ball auf den Weg geschickt. Auch dieser Verwandelte eiskalt im Eins zu Eins mit dem Keeper den Ball im Netz. Der HSV versuchte es nun mit dem ein oder anderen hohen Ball, um mehr an Raumgewinn zu erlangen. Aber auch dies blieb vorerst ohne Erfolg. Erst gepaart mit höherem Druck und einer kleiner Unachtsamkeit des ZSV gelang dann dem HSV der Anschlusstreffer durch Lukasz Piasecki (27 Min) aus einem Strafraumgewühl heraus. Doch der ZSV ließ sich nicht davon beirren, da er das, was die Mannschaft auch in den letzten Spielen zeigte, auch weiterhin stark umsetzte. Was mit unerschrockenem Kampfgeist und einem vorbildlichen Teamplay des ZSV noch kurz vor der Halbzeit mit dem 1:3 durch Patrick Höhne belohnt wurde.
In der 2. Halbzeit verlor das Spiel ein Wenig an Tempo und gewann mehr an Biss. Die erste rasante Halbzeit hatte doch beide Mannschaften sich etwas mehr auf das bedachte, eher abwartende Spiel konzentrieren lassen. Ab und zu kam es  noch zu Vorstößen auf beiden Seiten, die aber durch die noch in der ersten Halbzeit sehr sicheren ZSV Offensive nicht verwerten werden konnten. Gern hätten unsere mitgereisten Fans noch das ein oder andere Tor gesehen, doch es wurde zu einem Kampf um jeden Meter.  Der HSV zog zum Ende des Spiels noch einmal das Tempo an und konnte sich nach 10 minütiger Druckphase noch mit einem 2:3 nach Flanke und einem im Zweikampf zufällig genau richtig weitergeleiteten Kopfball auf den Fuß von Constantine Wodrich belohnen. Alles in Allem war es für unseren ZSV der lang ersehnte Punktgewinn, der die Energieleistung der letzten Wochen und der Vorbereitung in der Winterpause endlich wiederspiegelt. Wir danken dem Gastgeber HSV Fortuna für ein sehr faires Spiel, sowie für die Gastfreundschaft und wünschen auf Grundlage der gezeigten spielerisch, taktischen Leistung viel Erfolg in der restlichen Saison.

Unsere Aufstellung
Trainer: Marcell Geyer, Guido Hannemann, Ringo Schneider
Torwart: Marcel Wurzer
Abwehr: Jonas Preuß, Justin Vater, Pascal Steinort
Mittelfeld: Bastian Biebermann, Christoph Manig, Johannes Krüger, Andreas Bolze, Niclas Groß
Sturm: Patrick Höhne, Denny Linke
Bank: Tom Schiepe, Max Wilhelm, Marco Niemeyer (80. Bastian Biebermann), Max Grahl, Benjamin Schulze (46. Jonas Preuß), Benjamin Peukert (70. Niclas Groß)

Wir sind der berühmte…

KLUBKASSE
//]]>