2x Senioren, 1x Junioren und wie ihre Spiele verliefen
April 18, 2019
Alle Spielberichte seit dem letzten Wochenende
Mai 3, 2019

Nachholespiel von Ostern

Männer
Zellendorfer SV - SV Teupitz Groß Köris 3:3
Was man von diesem Spiel und der Situation danach im Abstiegskampf halten soll? Wir können es leider auch nicht beantworten.

Herrliches Fußballwetter beim Nachholspiel am Ostersamstag in Zellendorf. Der Gast aus Teupitz ist in der Tabelle noch nicht Meilenweit enteilt und so hätte man mit einem Sieg einen sogenannten Big Point setzen können, mit einem Unentschieden bleibt man zumindest in Reichweite und bei einer Niederlage wäre Teupitz sicher zum Ende der Saison vor uns gelandet.
Wie schon die Woche zuvor kam der ZSV ganz gut ins Spiel. Patrick Höhne brachte uns auch in der 16. Minute in Führung. Danach passierte jedoch wieder das Unerklärliche. Mit einer Führung im Rücken wurde man unsicherer und machte mehr Fehler als vor der Führung. Und so kam es wie es kommen musste. In der 25. Minute verließ Abwehrchef Pascal Steinort ohne Not seine Position und stürmte nach vorne. Diesen Fehler ließ sich der Gast nicht nehmen und schlug eiskalt zu. Ausgleich.
Zur Pause mussten wir leider verletzungsbedingt und aus privaten Gründen wechseln. Pascal Steinort und Patrick Höhne mussten raus, Jonas Preuß übernahm die Abwehrzentrale und Bastian Biebermann kam von der Bank für das Mittelfeld, für den Sturm kam Matthias Friedrich für Höhne.
Die zweite Halbzeit begann vor allem der Gast aus Teupitz entschlossener und wacher. In der 50. Minute leistete man fast keine Gegenwehr und ließ einen Angreifer vom Gästeteam viel zu viel Platz und schon lag man zurück. Statt eines Aufbäumens unserer Seite spielte sich das Geschehen weiter ohne richtigen Mut und Willen ab. Es musste noch ein Dämpfer her um die Zellendorfer zu wecken. Das 1:3 aus unserer Sicht in der 75. Minute gab das Signal zur Schlussoffensive. Matthias Friedrich energisch und durchsetzungsstark wie man ihn kennt, verkürzte mit dem direkten Gegenangriff in der 77. Minute auf 2:3. Jetzt auf einmal ging es und man setzte die Teupitzer ständig unter Druck. Zur Belohnung gab es durch einen wuchtigen Schuss, nach Hereingabe vom Flügel in der 90. Minute noch den Ausgleich zu feiern. Benjamin Philipp hieß der Torschütze.

Moral bewiesen und einen zwei Tore Rückstand aufgeholt, wieder keine konstante Leistung über 90 Minuten. Weiter geht’s, am Sonntag empfangen wir die formstarken Ludwigsfelder.

Trainer: Marcell Geyer, Guido Hannemann, Ringo Schneider
Tor: Marcel Wurzer
Abwehr: Justin Vater, Bastian Manske (71. Brian Hildebrandt), Pascal Steinort (44. Bastian Biebermann)
Mittelfeld: Johannes Krüger, Andreas Bolze, Jonas Preuß, Benjamin Schulze, Mirko Seifert
Sturm: Patrick Höhne (46. Matthias Friedrich), Benjamin Philipp
Bank: Niclas Groß, Matthias Friedrich, Marco Niemeyer, Benjamin Peukert, Brian Hildebrandt, Bastian Biebermann, Tobias Petters

Wir sind der berühmte…

KLUBKASSE
//]]>