Ergebnisse vom Wochenende
Oktober 16, 2017
Spielpaarungen
Oktober 20, 2017

Spielberichte vom Wochenende

E-Junioren II
ZSV - SpG Woltersdorf/Ruhlsdorf/Felgentreu 3:2
Ein Flutlichtspiel am Freitag- Abend sorgte für reichlichen Andrang auf unseren heimischen Rasen. Die stets faire Partie, konnten unsere Schützlinge mit spielerischen und kämpferischen Mitteln für sich entscheiden. Durch die mangelnde Chancenverwertung und den sehr guten Gästetorwart blieb das Spiel lange offen. Am Ende setze sich die spielerisch bessere Mannschaft verdient durch. Glückwunsch zum Sieg.

D-Junioren II
ZSV - Ludwigsfelder FC I 2:0
Bei besten äußerlichen Bedingungen trafen unsere Schützlinge auf den erwarteten schweren Gegner. Es entwickelte sich eine spannende Partie mit spielerischen Vorteilen unserer Mannschaft. Der körperlich robuste Gegner hielt dagegen und nahm somit unseren Spielern ihre Leichtigkeit. So entwickelte sich eine spannende Partie mit leichten Vorteilen der Heimmannschaft. Ein letztendlich verdienter Heimsieg. Glückwunsch.
Männer
ZSV – Petkus 4:2
Siegesserie fortgesetzt!

Das 3. Heimspiel in Folge konnte mit einem Sieg abgeschlossen werden. Wieder einmal standen M. Geyer 6 Wechselspieler zur Verfügung. Die Bereitschaft auch nicht zu spielen, aber trotzdem die Mannschaft zu unterstützen, ist viel wert.
Das Selbstvertrauen war unseren Männern anzumerken, dennoch wurde sich gegenseitig leicht abgetastet. Nach 9 Minuten ging der ZSV in Führung. Johannes Krüger setzte einen Ball nach, der Richtung Eckfahne ging und ins Aus zu rollen schien. Sein Nachsetzen schloss er mit einer Flanke ab. Die Hereingabe sprang einen Gästespieler auf den Oberschenkel und wurde von dort ins eigene Tor buxiert. Mit diesem Treffer stieg die breite Brust der Spieler und das Ziel bestand darin, nachzulegen und den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen. Etwas mehr als 10 Minuten später war es dann soweit, 2:0, weitere 10 Minuten später das 3:0. Beide Male war unser Kapitän eiskalt vor dem Tor. Beim ersten Tor enteilte Matthias Friedrich seinen Gegenspieler nach einem gut durchgesteckten Ball durch die Abwehrreihe und setzte den Ball mit viel Schmackes in die Maschen, bei dem zweiten musste er einen unsauberen Querpass von Marco Niemeyer verarbeiten. Mit einer Drehung um den Torwart schob er Ihn sauber ins Tor. Mit dieser Führung ging es in die Pause und die Mannschaft konnte durchaus zufrieden sein mit der gezeigten Leistung.
Um den Gästen in der 2. Halbzeit keinen Raum zur Entfaltung zu geben, musste nachgelegt werden. Leider kam es anders und Petkus kam zum 3:1. Nach einer Standardsituation zwang erst ein Kopfball Marco Thiele zu einer Parade, der Ball war jedoch immer noch gefährlich im Strafraum. Dabei wurde der Ball einmal von Christian Rühlicke noch geklärt, aber geklärt vor die Füße eines Gegners, der letztlich doch das Leder über die Linie brachte. Petkus wollte nachlegen, Zellendorf musste den Schock verarbeiten. Das Spiel wurde daraufhin schlechter. Diskussionen mit sich Selbst, dem Gegner oder dem Schiedsrichter trugen dazu bei, dass der Faden des Spiels verloren ging. Viel ging in der Zeit über lange Bälle, wobei die Hintermannschaft des ZSV sicher stand und bis auf Schüsse über das Tor kaum eine Chance des Gegners zu ließ. In der 83. Minute pfiff der Schiedsrichter Elfmeter. Benjamin Schulze konnte in der Nähe der Eckfahne seinen Gegenspieler tunneln und in den Strafraum eindringen. Gefrustet von dieser Aktion setzte der Gegner eine Grätsche an, die folgerichtig mit dem Strafstoß belohnt wurde. Der Schütze Nummer 1 Marco Niemeyer verwandelte wie immer eiskalt. In der 90. Minute pfiff der Schiedsrichter erneut, aber dieses Mal auf der Gegenseite. Was war passiert? Der eingewechselte Max Grahl lief den Gegenspieler ab und hatte den Ball behauptet. Daraufhin viel der Gegenspieler um, wobei keiner weiß aus welchem Grund. Wurde er berührt, war er frustriert oder war es Schwäche, es half jedenfalls, dass der Pfiff ertönte. Somit kam der Gegner noch zum zweiten Treffer. Das Endergebnis 4:2, ein alt bekanntes Ergebnis in dieser Saison, aber zum ersten Mal sprang ein Sieg für unsere Männer heraus. Am kommenden Wochenende geht es zum Aufsteiger Wacker Motzen und auch dort soll der Trend der letzten Spiee fortgesetzt werden.

Abschließen möchten wir den Bericht mit einem Zitat von Benjamin Schulze zum Elfmeter für Petkus: „[..] der Petkuser aus heiterem Himmel einfach zur Seite umfällt, beim Schach ein grobes Faul, welches zum lebenslangen Ausschluss führen sollte, aber in einer Kontaktsportart eher lächerlich.“

Aufstellung:
Trainer: Marcell Geyer, Ringo Schneider
Torwart: Marco Thiele
Abwehr: Stephan Kächler, Oliver Mehlis, Christian Rühlicke, Andreas Bolze
Mittelfeld: Benjamin Philipp, Benjamin Schulze, Johannes Krüger, Benjamin Schneider, Matthias Friedrich
Sturm: Marco Niemeyer
Auswechselspieler: Marcus Friedrich, Nico Rudolph, Max Grahl (79. für O. Mehlis), Sebastian Schönrock (79. für J. Krüger), Tobias Trenkler (67. für B. Schneider), Tobias Wäldchen

Denkt alle an die Spendenaktion für unseren ZSV!

Wir sind der berühmte…

KLUBKASSE
//]]>